Vorbild der Quantentherapie:

Die chin. Medizin als Vorbild der Quantentherapie

Wir brauchen also neue Ansätze in der Medizin, ein System, das die Ursache von Krankheit neu definiert. Die Quantenmedizin vereint modernste wissenschaftliche Ansätze mit jahrtausende alten natürlichen Heilsystemen. Sie ist die Gesamtheit von Wissen, Mitteln und Methoden, die auf der Grundlage der Nutzung elektromagnetischer Strahlungen, Quantenprozessen und Wellen- und Informationseigenschaften der lebendigen Materie beruht.
In einfacheren Worten: Mit Hilfe richtiger elektromagnetischer Bestrahlung wird der Mensch auf natürliche Weise gesund.
Das Prinzip von Krankheit hingegen ist nicht neu, sondern uralt. Quantenmedizin hat als Grundlage die traditionelle chinesische Medizin. Hier wurde bereits vor 6000 Jahren Krankheit als das Vorhandensein falscher Informationen interpretiert. Dies äußerte sich in einem Ungleichgewicht der Energie, des Qi. Die chinesischen Ärzte hatten zum Ziel, die blockierten und ungleichmäßigen Energien, durch natürliche Methoden zum Fließen und in Harmonie zu bringen. Die im Westen bekannteste Methode, allerdings bei weitem nicht einzige, ist die Akupunktur. Die chinesische Medizin teilte den menschlichen Körper in drei Systeme ein:

  1. die Informationsebene

  2. die energetische Ebene

  3. die somatische Ebene

Bevor ein Mensch auf körperlicher (somatischer) Ebene erkrankt, erkrankt er zuerst auf den beiden anderen. Es galt also, sich auf die energetische bzw. Informationsebene zu konzentrieren, damit der menschliche Körper gesund blieb. So lautete der Auftrag der chinesischen Mediziner: Bringe das Qi eines Menschen ins Gleichgewicht. Ärzte im alten China wurden dafür bezahlt, dass die Menschen (körperlich) nicht krank wurden. Ihr gesamtes Wissen und ihre Aufmerksamkeit richtete sich auf die Diagnose und Therapie des Energieflusses im Körper. Erkrankte ein Mensch körperlich, hatte der Arzt versagt, denn er konnte seine Hauptaufgabe nicht erfüllen.

Die Ursache von Krankheiten:

Alos: Die Hauptaufgabe der chinesischen Medizin lag darin, die Lebensenergie im Körper zu diagnostizieren und durch geeignete Therapien in Fluss und Gleichgewicht zu bringen.


Darin sieht auch die Quantenmedizin ihre Aufgabe: Jede gesunde und normale körperliche Funktion setzt das Vorhandensein von ausreichend Energie und der richtigen Information voraus. Krankheit wird interpretiert als das Eindringen eines starken fremdartigen Faktors in die Informations-Energetische Struktur des Körpers. Belastungen durch Elektrogeräte, Handys, Überlandstromleitungen gelten als solche, den Energiehaushalt störende, Faktoren. In diesen andauernden Strahlenbelastungen sieht die Quantenmedizin die eigentliche Ursache von Krankheiten.

Erkenntnisse der Quantenmedizin:

„Quantenmedizin ist der Brückenschlag zwischen den ganzheitlichen Ansätzen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und den Erkenntnissen der modernen Quantenphysik.

Erst heute, mehr als hundert Jahre nach der Entdeckung des Wirkungsquantums durch Max Planck, beginnen die Erkenntnisse der Quantenphysik auch die Medizin zu befruchten, dass nämlich die sog. Wechselwirkungs-Quanten die Materie steuern und die biologischen Vorgänge im Körper primär durch diese Wechselwirkungs-Quanten bestimmt werden. Dies hat zweifelsohne wichtige Folgerungen für die Behandlung.

Ein neuer Begriff in Wissenschaft und Forschung ist die so genannte Quantenmedizin. Sie entstand Ende der 80-er Jahre und hat ihre Ursprünge im heutigen Russland. Die Quantenmedizin geht davon aus, dass jede Krankheit, lange bevor sie mit herkömmlichen Methoden diagnostizierbar ist, auf einer Störung in der Informationsebene und den energetischen Strömen im Körper, den sog. Energiemeridianen, des Menschen beruht.

Körperzellen bestehen aus Atomkern und Elektronen und bilden insgesamt gleichsam ein Kraftwerk mit einem vom zentralen Nervensystem unabhängigen bioelektrischen Kreislaufsystem. Wird es gestört, kommt es zu krankhaften Veränderungen in der Zelle und in Folge zu einer Erkrankung oder dauerhaften Schädigung des oder der betreffenden Organe.
Ist das Energiepotential der Zelle wieder hergestellt, ist das „Kraftwerk Mensch“ wieder im Gleichgewicht. Krankheit und Schmerz verschwinden.

Die einheitliche Quantenfeldphysik zeigt, dass unser Kosmos UND der Mensch zum größten Teil aus Wechselwirkungsquanten bestehen. Diese Wechselwirkungsquanten sind der Materie ÜBERGEORDNET und eignen sich daher BESSER zur Therapie als materielle Substanzen.

Farben(1).jpg
q1.jpg

Biographie von Prof. W. Nelson - dem ERFINDER dieser METHODE:

Prof. W. Nelson wurde in den USA geboren. Er begann mit 11 Jahren mit dem Studium der Physik und promovierte im Alter von 16. Bereits mit 17 Jahren war er im Apollo 13 Projekt der NASA involviert. Weitere Doktorate in Elektrotechnik und Philosophie sowie ein Studium der Medizin folgten.

Die Geburt seines authistischen und körperbehinderten Sohnes leiteten einen Umdenkprozess ein. Fortan galt sein Interesse der Ganzheitsmedizin, der Biophysik und der TCM im speziellen Akupunktur. Prof. Dr. Nelson wurde mehrmals für den Nobelpreis nominiert, unter anderem für sein Buch „Promorpheus“ in dem er auch die mathematische Analyse des EPFX/QX detailliert dokumentiert hat.

Seit über 20 Jahren forscht er mit extremer Hingabe und Engagement am EPFX (Electro Physiological Frequency Xrroid). Heute ist QXCI / SCIO das führende Biofeedback-Diagnose-Therapie-Gerät weltweit.

Derzeit lebt Prof. Dr. Nelson in Budapest, Ungarn, wo er ständig mit einem 24-köpfigen Team an der Weiterentwicklung von QXCI / SCIO arbeitet und zwei mal im Jahr updated.

Er ist ein weltbekannter Naturwissenschaftler, internationaler Dozent, ein respektierter Autor und zudem Erfinder von EPFX / QX. Für manche Leute ist Prof. Dr. Bill Nelson einer der außergewöhnlichsten Menschen in diesem Jahrhundert.

Beruflichen Fachgebiete von Prof. W. Nelson sind folgende:

  • Quanten Biologie

  • Energetische Medizin

  • Homöopathie

  • Alternative Medizin

  • Naturheilkunde

Chronologische Kurzgeschichte vom SCIO Erfinder Prof. W. Nelson:

1969
Prof. Dr. Nelson begann seine Karriere als Mathematiker und Physiker im Raumprogramm, in dem er aktiv in die Flugbahnermittlung miteinbezogen wurde. Er stellte die Rückkehr der ersten Apolloexpedition sicher.

  • Elektronik und 3-Vektoren Umrisstheorien der Topologie (Netzstruktur)

  • Das Kreisel-Navigationssystem lehrt ihn die mannigfachen Vektorenumrisse

  • Seine Arbeit am Apollo 13 Projekt war so wesentlich, dass er den Astronauten geholfen hat, das Navigationssystem wieder auf Null zu stellen und somit den Wiedereintritt zu erreichen.

1976

  • Prof. Dr. Nelsons Forschung in der Psychologie und Quanten Subspace Theorie führt ihn zu internationalem Ruhm und Ansehen

  • In Youngstown, Ohio zeigen die ersten Studien der Reaktionstheorie wie Körper auf Energie von Volt und Stromstärken reagieren und wie ungenaue Hautwiderstandsmessungen sind

  • Prof. Dr. Nelson unterrichtet Mathematik und den Wert der Statistiken, Fourieranalysen und Vectorrechnungen

1979
Prof. Nelson lernt den Nutzen von Energetischer Medizin

  • Testen von Medikamenten und seiner Reaktionen

  • Energiefluss als Potential

  • Fraktales complexes System

  • Volt, Stromstärke, mitschwingende Frequenzen, Kapazität, Induktivität und Reaktionsfähigkeit sind bei weitem außergewöhnliche Werte für die Energiemedizin

  • Die biologische Beschleunigung der Reaktionen ist fast ein hundertstel Sekunde


1982
Prof. Dr. Nelson entwickelt das erste 3-Vectoren System für die Diagnose

  • Vereinigt die 3 Vektoren Analyse auf tausende von Homöopathien

  • Misst die Schwingungsfrequenzen der Akupunktur Punkte

  • Entwickelt die Fourier-Analyse-Algorithmen auf Reaktionsfähigkeit

  • Beginnt das Puzzle zusammenzubauen - 3 Vektoren zur kybernetischen Verbindung

1989
Prof. Dr. Nelson registriert das EPFX System in den USA – FDA (Food and Drug Administration) als eine Biofeedback Einheit ohne Therapie.
1992
Die FDA (Food and Drug Administration) in den USA informiert Prof. Dr. Nelson, dass die Auflagen zur Registrierung für die Zukunft limitiert sind:

  • Man kann ein Gerät registrieren, um die Abnormalitäten der Körperelektrik zu ermitteln und zu behandeln bzw. therapieren.

  • Aber man kann nicht ein Gerät registrieren, dass die elektronischen Abnormalitäten ermittelt und diese dann auf biologischer Geschwindigkeit korrigiert.

1993
Prof. Dr. Nelson zieht nach Ungarn. Hier arbeitet er mit Gabor Lednyinsky. Er teilt aber nur partiell seine Forschungsarbeit...
1995
Der Traum von Prof. Dr. Nelson wird Wirklichkeit:

  • Er löst das Vektor Problem und erfindet ein Gerät ohne die analogdigitale Anpassung

  • Das Resultat ist ein günstigeres Gerät mit weitaus mehr Genauigkeit als der konventionelle analoge Konverter

  • Eine kybernetische Verbindung ist möglich

  • Ein Gerät muss gebaut werden, um die Widerstandsgeschwindigkeit und die Reaktionsfähigkeit des Patienten zu justieren und weitere tausende Testfaktoren der biologischen Geschwindigkeit zu messen.

  • Das Gerät muss in der Lage sein, Energiemedizin wie Rife, Bicom Mora, Bio-Resonanz, etc. umzusetzen.

  • Eine kybernetische Verbindung ist zwischen Patient und der Testphase aufgebaut

  • Diese erlaubt die auto-focusing Therapie und Selbstbehandlung für maximale Resultate und Effektivität.

Abgesehen von 5 Patenten in Energie Medizin, gibt es mehr als 2000 insgesamt.

Man bezeichnet Prof. W. Nelson als das Genie des 21. Jahrhunderts mit der Realisierung von:

1. Subspace Verbindung
2. Die Verbindung vom menschlichen Körper zum Computer
3. Kybernetische Verbindung der Diagnosen, um mit dem auto-focus die Bio-Resonanz zu behandeln
4. Fraktionierte Analysen der Xrroid Daten
5. Fourier-Analysen-Algorithmen für Bio-Resonanz Daten Analysen
6. 3 Vektoren-System

images1.jpg
quantenheilung.jpg

"Scio-Balance" - für Menschen die weiter denken als die Schulmedizin